Freitag, 12. September 2014

Weil Ich nicht so bin wie Du

"Weil Ich nicht so bin wie Du"
Getrimmt von der Gesellschaft
Geschädigt von der Kultur
Wo ist deine Meinungsfreiheit nur

Lieben, Leben und nach neuem streben
Dass ist dir nicht gegeben
Du bist da, um den Stolz zu ehren

Wir sind geprägt von Vorurteilen
Lassen andere für uns entscheiden
Soll es wirklich immer so bleiben

Voller Zweifel vor dem Neuen,
Willst du lieber nichts bereuen
Und entscheidest dich weiterhin es zu scheuen

Angst dich selbst zu verlieren
Denn der Einfluss könnte dich vielleicht eliminieren
Man würde dich nicht mehr akzeptieren

Doch weil es so verboten ist, willst du es unbedingt probieren
Also machst du es heimlich, denn du willst sie nicht provozieren
Fängst an Geschichten zu erzählen, die auf lügen basieren

Du weißt nicht was richtig ist
Hast keine Erfahrung, die sich in deiner Entscheidung einmischt
Regeln nehmen dir die Sicht
Deine Hoffnung erlischt
Denkst Menschen wie dich die gibt es hier nicht

Das sind nun mal die Regeln des Systems.
Du kannst entscheiden,
Sei ein Teil der Lösung oder Teil des Problems

Die Gewissheit zeigt sich im Schatten des Schein
Des Schein, des äußerlichen Glücklich sein
Gemeinsam  sind wir hier allein
Doch Hauptsache das  Image ist rein
Lass dir sagen, so wirst du hier nie Zuhause sein

Vielleicht bin ich allein
Doch weiß was es heißt am Leben zu sein
Kann zurück blicken und sagen: "ich war kein Stein"

Ich sage dir nicht wer Du bist
Oder was diese Gesellschaft ist

Vielleicht hat mich auch nur das Netzt nicht aufgefangen
Der Druck war wahrscheinlich zu hoch, unter den vielen falschen Schlagen
Als wäre der Verstand in Handschellen fest gefangen
Aber das wichtigste ist, ich werde nicht das selbe von euch verlangen

Es geht nicht um falsch oder richtig
Es geht darum sich selbst nicht zu verlieren, denn nur das ist wichtig

Dass ich nicht immer Recht habe, gebe ich gerne zu
Weil Ich nun mal nicht so bin wie Du

(A.J 2013)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen