Sonntag, 14. September 2014

The kurdish Mainstream - Society

"Erê, ich will"
Was einst eine schöne Feier war, um den Tag mit dem Brautpaar ihre Glück zu feiern, ist heute eine erbärmliche Singlebörse für kurdische Junggesellen und Junggesellinnen geworden. Der Tanz-Bereich entwickelt sich zum Laufsteg der Singles und die Sitzplätze sind eine Art Beobachtungsposition für die potenziellen Schwiegereltern. Jede Rocklänge und alle Herren Schuhe werden unter die Lupe genommen. Währenddessen reiben sich die Kinder der anderen "Langzeit - Paare" auf der Tanzfläche und spielen so Spielchen wie "Fangen" oder rennen um den "Dilan-Kreis". Man kann es den Kindern auch nicht verübeln, denn meist ist es ja auch eine Sporthalle die als Hochzeits-Location genutzt wird. Für frisch verheiratete oder verlobte ist das die Veranstaltung um zu zeigen "HEYYY LEUTTTEEE WIR SIND ZUSAMMEN. . ." Um Braut und Bräutigam geht es an dem Tag am aller wenigstens, denn in Wirklichkeit ist es eine Art "Hochzeit-Reloaded" der Eltern des Brautpaares. Irgendwann wird ein halbes Hähnchen vor dir hingeworfen damit man nach ca. 3 Std Schlangen bezirzender Lieder, was zum essen bekommst.


Abgesehen von den pompösen Kleidern die, die Frauen definitiv in der falschen Größe gekauft haben bzw. farbenblind waren (oder sind), als es um das "Hochzeits-Outfit" ging, scheint es so das viele junge und etwas ältere Frauen meinen, dass um so mehr Haut man zeigt, automatisch man um so "moderner" wirkt. An dieser Stelle finde ich diese Frauen echt mutig wie man trotz Pickel, Haare, Leberflecken, Verbrennungen, Eiter und oder Fettleibigkeit kurze Kleider und Miniröcke anziehen kann. An Selbstbewusstsein mangelt es diesen Frauen ganz bestimmt nicht!
Da das Außengelände reserviert ist für die Männer der Schöpfung, um über Dinge wie Politik, andere Hochzeiten und Verhandlungen über den Preis der nächsten Tochter, Cousine, Schwester usw. fest zu legen, gehen deshalb alle Frauen ihre Zigarette auf dem Klo rauchen. Da wird aber nicht nur geraucht, sondern geschminkt, umgezogen und Kinder gewickelt. All dieser Dreck wird meist "Recycling-tauglich" irgendwo reingestopft, damit derjenigen der nachkommt die Sanitären Anlagen nicht mehr benutzen kann.

Die schwierigste Aufgabe der Braut,- und Bräutigam,-angehörigen ist es das dieser Abend ohne Probleme ausgeht. Probleme wie “die richtige Farbe der Rosen oder des Essens?” NEIN! Probleme wie “HALT IHN AN DER TÜR AUF, ER WILL DEN BRUDER, COUSIN, VATER . . . VON . . . VERPRÜGELN.” Da wäre es natürlich keine schlechte Idee, wie andere “Große-Veranstaltungen” in Deutschland vorsorglich 2-3 Krankenwagen vor dem Eingang zu platzieren. Das ganze könnte man aber auch leicht mit einem “Rockstar-Konzert” verwechseln, denn es gibt eine unbestimmte Uhrzeit des Einlasses und eine unbestimmte Uhrzeit wann das ganze wirklich beginnt. Diejenigen die später kommen, bekommen auch immer die schlechten Plätze hinten.
Das alles beinhaltet eine klassische kurdische Hochzeit. Wenn man noch auf einer geschmacklosen ist wird das "Geld-Geschenk" Laut ausgerufen damit jeder weiß "aha der ist ein Geizhals" oder "aha der ist spendabel" . Ich frage mich ständig wie da ein Europäer bzw. ein Deutscher da denkt? Wahrscheinlich würde er vom weitem denken das es wieder mal eine Protestbewegung ist von irgendeinem weiteren Nah-Ost Volk oder eine Art riesengroße Karnevalssitzung ist. Schade ist das ich bis heute nicht mal eine richtig kurdische Trauung erleben durfte und so was ähnliches zu hören wie: “Erê, ich will!”

(A.J 2013)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen